NET
Direkt zum Seiteninhalt
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Herzlich Willkommen auf unserer Internetseite!
Wir sind seit über 30 Jahren für die Jugend der Stadt Lohmar aktiv.



Aufgrund Brandschutztechnischer Probleme im Sternchensaal proben alle Chöre bis auf weiteres immer mittwochs in

den Räumlichkeiten der Jabachhalle am Donrather Dreieck

Kinderchor von 16:30 bis 17:30 Uhr
Jugendchor von 19:00 bis 20:15 Uhr
ECHO von 20:15 bis 21:45 Uhr







Pänz - Pänz - Pänz
Der Kartenvorverkauf hat begonnen!!!
Ab sofort sind die Eintrittskarten für unsere beliebte Kinder-Karnevalssitzung bei IBS in Lohmar erhältlich
Wartet nicht zu lange, denn die Karten sind in den letzten Jahren schon sehr schnell ausverkauft gewesen!!!

Unser Verein "Kinder-, Jugend- und Erwachsenenchor Lohmar e.V." besteht aus drei Chören: Neben dem Kinder- und dem Jugendchor hat sich auch ein Erwachsenenchor "ECHO" gebildet. Alle drei verbindet die Leidenschaft für die Musik und so singen wir auch gerne mal zusammen. Das Repertoire ist in jedem Chor vielfältig und geht von modernen Stücken über Gospels und Musicals bis hin zu Klassikern. Egal ob die Stücke von Instrumenten begleitet oder a capella gebracht werden, immer singen wir mit Bewegung und viel Gefühl.

Die Proben für alle Chöre finden immer mittwochs in den Räumlichkeiten der Jabachhalle statt:

Kinderchor von 16:30 bis 17:30 Uhr
Jugendchor von 19:00 bis 20:15 Uhr
ECHO von 20:15 bis 21:30 Uhr


Bei allen drei Chören freuen wir uns jeder Zeit über Verstärkung. Kommt einfach vorbei!


Kinder besuchen vor der Aufnahme in den Kinderchor nach Absprache mit unserer Chorleiterin einen Vorchor. Hier haben sie die Möglichkeit, erste Lieder zu erlernen und sie erhalten ein kleines Training zu Atmung und Stimmbildung. Der Vorchor ist beitragsfrei und findet (nach Absprache) von 17:30 bis 18:00 Uhr statt. Bei Interesse wenden Sie sich bitte per E-Mail an barbara.wingenfeld@chor-lohmar.net

Bei Auftrittsanfragen wenden Sie sich bitte
per E-Mail an barbara.wingenfeld@chor-lohmar.net

News

Adventskonzert 2019

Traditionell am 4. Advent veranstaltet der Kinder-, Jugend- und Erwachsenenchor Lohmar e.V. ein Weihnachtskonzert. Es ist ein fester Bestandteil des Chorjahres und ein Ereignis, auf das sich alle Chormitglieder das ganze Jahr über freuen.

Am 22. Dezember 2019 waren die Sängerinnen und Sänger nebst choreigener Band zu Gast in der katholischen Kirche in Lohmar. In nur wenigen Minuten waren Bänke und Stühle bis auf den letzten Platz gefüllt. Mit dem Weihnachtsklassiker „Macht Euch bereit“ von Rolf Zuckowski begrüßten die drei Chöre des Vereins gemeinsam das Publikum. Es war der Auftakt zu einem bunten Programm mit internationalen Weihnachtsmelodien und modernen Hits aus Rock und Pop. Gleich zu Beginn überraschte der Kinderchor mit einem Lied in bestem Französisch und einer fantastischen Vielstimmigkeit. Beeindruckend waren aber auch die vielen Soli, vor allem die von der Chor-Band begleiteten Stücke „Sound of Silence“ (P. Simon) und „Shallow“  (Lady Gaga). Das peppige Stück „Jingle Bell Rock“ vollendete den gelungenen Abend. Knapp zwei Stunden Konzert waren wie in Sekunden verflogen. Mit ihrer Freude am Singen und ihrer Leidenschaft für die Musik hatten die Sängerinnen und Sänger die Herzen der Zuschauer im Handumdrehen erobert und wurden mit Applaus und Standing Ovations belohnt.

Das Adventskonzert war eine fabelhafte Einstimmung auf die bevorstehenden Weihnachtsfeiertage und diente noch dazu einem guten Zweck. Der Reinerlös des Konzertes – eine beachtliche Summe von EUR 948,67 – wurde dem Verein Wünsch Dir Was e.V. gespendet. Der gemeinnützige Verein aus Köln erfüllt seit nunmehr 30 Jahren die Herzenswünsche schwerkranker Kinder und Jugendlicher und schenkt ihnen hierdurch Freude und neuen Lebensmut.
Um Lebensfreude und Spaß für Kids geht es auch bei der nächsten Veranstaltung des Chores. Am 21.02.2020 findet die Kindersitzung Pänz Pänz Pänz in der Jabachhalle statt, diesmal unter dem Motto „Raderdoll op Rock´n´Roll.“

Auf den Spuren der Römer – der Jugendchor erkundet Trier

Einmal im Jahr entschwinden die Chöre des Kinder-, Jugend- und Erwachsenenchores Lohmar dem Alltagstrott und begeben sich auf Chorfahrt.
Der Jugendchor besuchte in diesem Jahr ein Wochenende lang die älteste Stadt Deutschlands. Übernachtet wurde nach alter Chortradition in der Jugendherberge. Diese wurde gerade frisch renoviert und kann sich in Sachen Ausstattung, Freundlichkeit und Engagement wirklich sehen lassen.

Pünktlich zum Abendessen bog der Reisebus auf den Parkplatz der Herberge ein. Zum Auftakt des Ausfluges wurde daher erst einmal gemütlich geschlemmt. Gleich darauf siedelte die 30köpfige Gruppe in den Probenraum um. Hier wurde unter Leitung der Chorsprecher in lockerer Runde das Namensgedächtnis aufgefrischt, viel gelacht und beim Gesellschaftsspiel „Werwölfe“ sogar heimlich getötet – rein fiktiv natürlich.

Am nächsten Morgen ging es vor dem Frühstück erst einmal an die frischen Luft - Bewegung stand auf dem Programm, um wach zu werden und fit für den bevorstehenden Probenvormittag. Nach dem Mittagessen dann wurde der Chor in 5er Teams aufgeteilt und Gruppe für Gruppe per Sprachnachricht auf eine kleine Stadt Rallye geschickt. Sechs Orte galt es zu finden, darunter eine Zimmertür, die im ersten Stock ohne Treppe auf die Straße hinaus führt und ein Kunststoffstorchenpaar im ehemaligen jüdischen Viertel. Der erfolgreiche Fund wurde per Gruppen-Selfie dokumentiert und an die Spielleiter weitergeleitet, die sodann die nächste Aufgabe versandten.

Im Anschluss an diese kleine interaktive Stadtführung kam der Chor im historischen Stadtkern Triers wieder zusammen. Vor dem Brunnen am Hauptmarkt organisierten die Jugendlichen gemeinsam mit Ihrer Chorleiterin Barbara Wingenfeld eine kleine Gesangseinlage in Form eines Flashmobs. Es dauerte nicht lang, bis die ersten Passanten stehen blieben um gebannt zu lauschen. Fünf weitere Lieder folgten, die allesamt mit Applaus und einem kleinen Obolus der Zuhörer belohnt wurden.

Bis zum Abendessen schwärmten die Sängerinnen und Sänger dann in alle Richtungen aus und erkundeten die Stadt auf eigene Faust.

Obwohl die Nachtruhe zum Sonntag dank des geselligen Beisammenseins ordentlich verkürzt war, wurde am Sonntagvormittag noch einmal fleißig geprobt und gesungen. Der fehlende Schlaf wurde erst auf der Heimreise im Bus nachgeholt.
"Wakatanka"
                       Zwei Vereine - ein gelungenes Duett

Das Lohmarer Blasorchester und den Kinder-, Jugend und Erwachsenenchor verbindet eine langjährige Freundschaft, in deren Verlauf schon viele gemeinsame Projekte verwirklicht und wundervolle Erinnerungen geschaffen wurden. Am Nachmittag des 06.10.2019 ist nun eine weitere großartige Erinnerung hinzugekommen – die lang ersehnte Aufführung des Kinder-Musicals "Wakatanka“.

In Windeseile füllte sich die Jabachhalle und während sich die Erwachsenen auf den Stühlen niederließen, eroberten die Kinder die Turnmatten, die vor der Bühne als Mitmachbereich eigens für das junge Publikum aufgebaut worden waren. Mit dem Einsatz der Ouvertüre "Shackleford Banks" wurde es dann ganz still. Gebannt verfolgten Jung und Alt die Geschichte der Wakatanka, die erzählt, wie der Sohn des Häuptlings durch seinen Mut und seine Weisheit, gemeinsam mit seinen Freunden, mit dem großen Westwind und dem jungen Cowboy Tobi den Stamm der Wakatanka rettet. Um das Kämpfen für eine Sache ging es, aber auch um die Verständigung zwischen Völkern, um Toleranz und die Überwindung von Vorurteilen.

Die Idee zum gemeinsamen Musical entstand bereits im Frühjahr 2016. Seit dem wurde das ursprüngliche Werk (geschrieben von Christian Kunkel und arrangiert von Reinhard Summerer) fortwährend "verfeinert" - es wurden eigene Texte, zum Teil in kölscher Mundart verfasst, die Arrangements wurden auf die Chöre und das Blasorchester zugeschnitten sowie Lieder und Tänze hinzugefügt. Danach begann eine intensive Probenzeit. Die musikalische Zusammenarbeit zwischen den Vereinen, vor allem zwischen der Chorleiterin Barbara Wingenfeld und dem Dirigenten des Blasorchesters David M. Witsch hat sich definitiv gelohnt. Das Ergebnis war fantastisch. Ein harmonisches Zusammenspiel zwischen Blasorchester und Chören, phantasievolle Kostüme und das grandiose Schauspiel des Kinderchores, voller Begeisterung und Hingabe, sorgten für wohlige Gänsehautmomente und wurde zu Recht mit stehenden Ovationen und dem Wunsch nach einer Zugabe belohnt. Nach einer kurzen Ansprache und Danksagung durch die beiden Vorsitzenden Michael Höhne und Markus Schwedes, erklang noch einmal aus voller Brust das "Indianer-Lied", im Original von der dt. Pop-Band 'PUR'.

Zwei Vereine - ein Musical - ein tolles Gemeinschaftsprojekt, dass sicherlich zu gegebener Zeit eine Neuauflage wert ist.





Ein „ECHO“ auf Reisen (Reisebericht unserer Chorfahrt vom 31.08.-01.09.2019)

In vergnügter Ausflugsstimmung fahren wir (der Erwachsenenchor Lohmar - kurz ECHO) um 10 Uhr per Bus in die Jugendherberge nach Ahrweiler. Vor Ort angekommen versammeln wir uns zunächst im Probenraum, um den weiteren Ablauf des vor uns liegenden Wochenendes kurz zu besprechen. Da unsere Zimmer noch nicht bezugsfertig sind, beschließen wir spontan zu proben. Barbara, unsere Chorleiterin, hat uns ein großartiges neues Lied für das kommende Adventskonzert mitgebracht. Nach einem ausgiebigen Mittagessen werden sodann die Betten bezogen und im Anschluss noch ein paar unserer Lieder verfeinert.
Traditionell wird auf der Chorfahrt immer fleißig geprobt. Aber auch das Vergnügen kommt nicht zu kurz. Gegen fünf Uhr treffen sich deshalb alle vor der Herberge. Wir fahren gemeinsam mit dem Zug nach Mayschoss hinüber, wo wir das Kellergewölbe der ältesten Winzergenossenschaft der Welt besichtigen. Wir werden an unzähligen Fässern vorbeigeführt, halten kurz an der Schatzkammer, in der die besten Weine der vergangenen Jahre lagern, und finden nach dem kleinen Weinbaumuseum schließlich unser Ziel - das Weinprobenzimmer. Im Weinprobenzimmer wird es dann gemütlich. Hier dürfen wir die edlen Tropfen probieren. Es gibt Weißwein, Rosé und Rotwein verschiedenster Jahrgänge. Nach dem zweiten Gläschen wird auch ein warmes Buffet eröffnet, sodass wir dem Wein eine gute Grundlage schaffen können. Die Geister des Weines verwirren einem sonst ziemlich schnell die Sinne. Die Zeit verfliegt und so verabschieden wir uns schon wenig später von unserem Winzer, mit einem leicht beschwipsten Ständchen im Kellergewölbe.

Als wir das Haus verlassen, wundern wir uns, es ist trocken, aber es duftet herrlich frisch, nach unlängst gefallenem Regen. Da hatten wir aber Glück – oder auch nicht, denn auf dem Weg zum Bahnhof überrascht uns ein Wolkenbruch. Binnen weniger Sekunden schüttet es wie aus Eimern. Wir flüchteten in den nahe gelegenen Unterstand der Bahn. Selbst im kleinsten Wartehäuschen ist Platz für einen Chor! Wir rücken einfach etwas enger zusammen. Und was macht ein Chor aus dem Rheinland, der leicht angeheitert im Sommerregen aneinander gekuschelt in einem Unterstand auf den nächsten Zug wartet? Richtig, er singt kölsche Lieder. Herrlich unbeschwert singen wir auch in der Bahn noch weiter, bis wir kurz darauf wieder in Ahrweiler ankommen. Es regnet nicht mehr und so beschließen wir noch einen kleinen Abstecher in die Altstadt zu machen. Ein wenig durchnässt aber allerbester Laune laufen wir los. In der Altstadt angekommen teilen wir uns zunächst in kleinere Gruppen auf. Einige gehen hinüber zum Marktplatz, auf dem neben viel gutem Wein auch Livemusik geboten wird. Andere lassen sich direkt im nahe gelegenen Biergarten nieder. Aber nichts kann uns lange trennen und so finden wir bereits nach kurzer Zeit im Biergarten wieder zusammen. Es ist ein herrlich warmer Abend. Ein paar Tische von uns entfernt stimmt eine Gruppe Männer ein irisches Volkslied an. Wir singen fröhlich mit und antworten spontan mit einem Karnevalspotourri. Ein paar Minuten später gesellt sich der sympathische Männerchor aus den Niederlanden zu uns und wir lachen und feiern und singen abwechselnd Lieder aus unserem Repertoire, bis der Wirt spät in der Nacht die Sperrstunde verkündet. Adressen werden getauscht und wir treten gut gelaunt den Rückweg in die Herberge an. Wer weiß, vielleicht entwickelt sich aus diesem Abend ein gemeinsames Chorprojekt oder sogar eine Freundschaft – die ersten Bande sind geknüpft.

Wer feiern kann, der kann auch arbeiten. Trotz leichtem Brummschädel wird am Sonntag noch einmal konzentriert geprobt, bevor wir um vier Uhr wieder in den Bus nach Lohmar steigen. Auf der Rückfahrt ist es dann aber ganz still.

Ein herzliches Dankeschön an Barbara, unsere Chorleiterin, an Uschi Strickrodt, unsere Chorsprecherin und an Julia Wölken, die die gesamte Fahrt geplant und organisiert haben. Es war ein unvergessliches Wochenende, das uns wahnsinnig viel Spaß gemacht hat.



JUNGS gesucht! Der Kinderchor Lohmar sucht männlichen Nachwuchs

Seit Jahren freut sich der Kinderchor Lohmar über großen Zuwachs. Sangen 2010 gerade mal 23 Kinder im Kinderchor, so sind es inzwischen deutlich über 40 Kinder, die jeden Mittwoch um 16.30 Uhr für eine Stunde den Sternchensaal der Villa Therese mit ihren Stimmen füllen.

Doch eine Entwicklung irritiert die Chorleiterin Barbara Wingenfeld sehr: In der letzten Zeit gibt es einen deutlichen Schwund an Jungen im Chor. Vor zwei Jahren waren noch 8 Jungen aktive Mitglieder im Kinderchor - heute sind es nur noch zwei. Woran das liegt? "Die Gründe sind vielfältig", so die Chorleiterin, "der örtliche Fußballverein trainiert am gleichen Tag zur gleichen Zeit eine ähnliche Altersgruppe. Aber das allein ist es nicht: Viele Kinder müssen zwischen ihren Hobbies abwägen, einige haben zu viel mit der Schule zu tun und hören deshalb auf, zwei unserer letzten Jungs sind weggezogen und sehr viele sind in den letzten Jahren in den Jugendchor übergewechselt." Hier sieht die Verteilung Jungen - Mädchen auch schon ganz anders aus: Neben 16 Mädchen singen hier 12 Jungen, das Verhältnis ist also sehr ausgeglichen.

Ist Singen etwa out bei Jungen? "Überhaupt nicht!", sagen Karl (10) und Henry (8), die sehr gerne in den Kinderchor gehen, gerade weil sie so gerne singen. "Und die Mädchen sind auch ganz nett zu uns. Aber mehr Jungs wären schon gut!", da sind sich die beiden einig.

Interessenten zwischen 7 und 14 Jahren (natürlich auch Mädchen) können am Mittwoch, dem 12.7. um 16.30 Uhr zum Schnuppern an einer Probe im Sternchensaal teilnehmen. Für sie besteht dann auch noch die Möglichkeit, beim großen Konzert für (und mit) Rolf Zuckowski aktiv teilzunehmen, das am Sonntag, dem 7.10.2017 in der Jabachhalle Lohmar stattfinden wird - ein Highlight, auf das alle drei Chöre des Vereins schon fleißig hinarbeiten.

Wir suchen DICH!!!

Unser Erwachsenenchor, kurz ECHO, sucht dringend neue männliche Sänger.
Wenn DU mindestens 28 Jahre jung bist, dann bist DU bei uns genau richtig.
Wenn DU mutig bist und keine Angst vor Frauen hast, dann bist DU bei uns genau richtig.
Wenn DU gerne singst (auch in der Badewanne oder beim Autofahren), dann bist DU bei uns genau richtig.
Wenn DU ein geselliges Miteinander magst und nicht kontaktscheu bist, dann bist DU bei uns genau richtig.

Und auch wenn DU dich vor Frauen fürchtest und glaubst nicht singen zu können....bei uns bist DU genau richtig.

Wir haben immer sehr viel Spaß, lachen viel und singen dabei auch noch.
Probiere es einfach aus und DU wirst sehen, wir beißen nicht.
Zum Beweis haben wir unten ein paar Bilder angefügt.

Unsere 6 Männer (2 weitere machen momentan zwangsweise eine Pause) brauchen dringend Unterstützung.

BITTE KOMM UND SING MIT UNS!!!

Immer Mittwochs von 20:30 Uhr bis 22:00 Uhr im Sternchensaal der Villa Therese.




Die nächsten Termine:



Freitag 21.2. PÄNZ PÄNZ PÄNZ - Raderdoll op Rock’n’Roll – Kinderkarneval in der Jabachhalle

(weitere Termine finden sich im internen Bereich)

Zurück zum Seiteninhalt