NET
Direkt zum Seiteninhalt

2019

Pänz-Sitzung
Pänz, Pänz, Pänz ..bei den Wakatanka

war - als Einstimmung auf das im Herbst folgende Musical - das Motto der diesjährigen Kinder-Sitzung des Kinder-, Jugend- und Erwachsenenchores Lohmar e.V.
Passend zum Thema zeigte das liebevoll gestaltete Bühnenbild ein buntes Indianerdorf mit Lagerfeuer, Zelten, Kanufahrt und Totempfahl.
Bereits kurz nach Einlass summte die Jabachhalle vom Kindergetümmel. Fröhlich und ausgelassen tobten die Kleinen umher und erkundeten den Saal.
Besonderer Anziehungspunkt war, wie in jedem Jahr, die große Mitteltreppe zur Bühne.
Dann wurde es plötzlich ruhig, als zu Beginn der Sitzung ein Tipi auf die Bühne getragen wurde. Zwei Pänz riefen zunächst allein und dann gemeinsam mit den Kindern im Saal nach dem Sitzungspräsidenten Johannes, der nirgends zu sehen war. Die erwachsenen Zuschauer ahnten natürlich schon, dass sich Johannes im Tipi versteckt hatte. Aber es kam viel besser! Das Zelt wuchs in die Höhe, die unteren Zeltstäbe fielen zu Boden, Arme schoben sich links und rechts aus den Zeltbahnen und im Zeltdach erschien ein Gesicht. Johannes hatte sich nicht nur im Tipi versteckt – er war das Tipi. Eine grandiose Idee!
Im Anschluss zog der Elferrat gemeinsam mit den Kazi-Funken und dem Chor Rabbatz ein (unter diesem Namen treten die Sänger und Sängerinnen des Kinder-, Jugend- und Erwachsenenchores gemeinsam in der Karnevalssession auf). Neben einem Potpourri bekannter Karnevalshits präsentierte der Chor mit dem leicht abgewandelten Hit von Pur „Wo sind all die Indianer hin“ auch einen kleinen Ausblick auf das kommende Kinder-Musical. Nach der Eröffnung folgte ein buntes Programm: Die Kinder des katholischen Kindergartens begeisterten das Publikum mit Tanz und Gesang. Besonders ergreifend war die selbst gedichtete Karnevalshymne auf die Stadt Lohmar und Ihre Ortschaften. Gleich darauf tanzten sich die Kazi-Kinderfünkchen in die Herzen der Zuschauer, bevor Johannes die Kinder zur lang ersehnten Kinderdisko auf die Bühne einlud. Für die Länge eines Liedes durften die Pänz die Bühne stürmen und dort ausgelassen tanzen und feiern. Bedauerlicherweise mussten Sie die Bühne danach wieder räumen, denn das Tanzcorps der Altenrather Sandhasen stand bereits in den Startlöchern. Nach ihrem fabelhaften Auftritt wirbelte eine Riesenpolonaise, angeführt vom Sitzungspräsidenten, quer durch den Saal. Die Band „Jot Drop“ heizte die Stimmung weiter an, gefolgt von einem zweiten „Teaser“ für das Kinder-Musical „Wakatanka“, einer Choreografie des Chores zu „Cotton Eye Joe“ von Rednex und einem eindrucksvollen Auftritt der Aggermeute aus Donrath. Zum Finale wurden auf der Bühne die schönsten Kostüme prämiert. Der kleinste Preisträger, ein Baby-Igel, nahm die Ehrung indes gar nicht wahr, er war bereits tief und fest in Winterschlaf versunken. In der Zwischenzeit hatte sich der Chor heimlich hinter die Preisträger geschlichen und stimmte zum Ausklang der Sitzung noch ein paar Karnevalslieder an - unter anderem „Das Wasser von Kölle“ mit einer hinreißenden Solistin.
Es war, nicht zuletzt dank aller Organisatoren und Helfer, ein unvergessliches Fest, das Lust macht auf die nächste große Veranstaltung des Chores...
(Sonntag, den 06.10.2019 in der Jabachhalle: „Wakatanka“, ein Kinder-Indianer-Musical gemeinsam mit dem Lohmarer Blasorchester).
Zurück zum Seiteninhalt