NET
Direkt zum Seiteninhalt

2017

ECHO > Fahrten

ECHO-fahrt nach Köln-Deutz

Am 16.09.2017 machte sich der ECHO per Bahn auf zu seiner diesjährigen Chorfahrt ins altbekannte Köln-Deutz. Das Wetter war uns gewogen, denn die Sonne lachte vom blauen Himmel auf uns herab.

In Deutz angekommen verweilten alle kurz im Deutzer Brauhaus am Bahnhof, um bei einem Kaltgetränk das Chorwochenende gemeinsam einzuleiten.

Nach dieser kleinen Erfrischung wechselten wir die Straßenseite und checkten in der Deutzer Jugendherberge ein. Dann stärkten sich alle bei einem leckeren Mittagessen. Im Anschluss daran bezogen wir unsere Zimmer und trafen uns danach im Probenraum.

Es gab viel zu proben, denn wir mussten letzten Feinschliff in unsere Lieder für das Rolf Zuckowski-Konzert bringen.
Die neuen Gesangstechniken, die wir von unserer ebenfalls bestens gelaunten Chorleiterin diesmal beigebracht bekamen, waren extrem hilfreich.
Und wenn mal etwas nicht so funktionieren wollte, Barbara hatte immer noch eine Idee, wie Sie uns doch zum gewünschten Ziel dirigieren konnte.  

Am späten Nachmittag konnten sich dann alle nach der Probe kurz frisch machen, denn es ging zunächst Richtung Dom, um dann eine Führung rund um den Waidmarkt und in den Garten St. Maria im Kapitol mitzumachen.

Der Rückweg führte uns dann wieder an unseren Startpunkt ins Deutzer Brauhaus zurück. Dort wurde bei gutem Essen und dem einen oder anderen lecker Kölsch viel gelacht. Nicht zuletzt der Kellner -oder besser Köbes?- trug dazu bei, dass wir gut versogt und bespaßt wurden.

Eine kleine Gruppe machte zu später Stunde dann -wie jedesmal, wenn wir in Deutz sind- noch einen Abstecher zu "Lommi", aber dort war es aufgrund des Metallica-Konzerts in der Lanxess-Arena brechend voll. Ein paar Bierchen haben wir aber bekommen. Der Andrang bei Lommi ist nach wie vor ungebrochen, Kultkneipe halt.

Am nächsten Morgen wurde gut gefrühstückt und dann ging es wieder in den Probenraum.
Nach den Proben wurde zu Mittag gegessen und dann packten alle ihre Sachen und es ging per Bahn und Bus zurück nach Lohmar.

Das Probenwochenende ist vergangen wie im Flug, es hat uns aber wieder ein bisschen näher zusammen gebracht und wir haben uns gesanglich weiterentwickelt.

An dieser Stelle Danke an Uschi für die tolle Planung und Barbara für ihre scheinbar unerschöpfliche Energie, mit der sie uns das Singen ermöglicht.

Zurück zur ECHO-Seite

Zurück zum Seiteninhalt